Sanfte Massagen

für Schwangerschaft, Geburt & Wochenbett

Wenn Schwangere Rückenschmerzen oder Ischiasprobleme haben, finden sie von vielen Gynäkologen oder anderen Mediziner selten Hilfe oder Unterstützung.

Mit Aussagen wie „da kann man nichts machen“ oder „da wir grundsätzlich keine Schwangeren behandeln, da könnte ja was passieren“ werden sie auch von Masseuren oder Physiotherapeuten abgewiesen.

Auch bei Kopfschmerzen aufgrund von Verspannungen, Stress oder der hormonellen Umstellung im Körper finden die Frauen oft keine sanfte Hilfe und müssen häufig auf Medikamente zurückgreifen.

Schwedisch-Esalen-Massagen und sanfte manuelle Therapien aus Shiatsu und der Körperarbeit nach Milton Trager können diese Beschwerden lindern ohne die Frau oder das Kind zu gefährden.
In der Geburtsvorbereitung und unter der Geburt können Massagen gezielt eingesetzt werden, um Verspannungen im Beckenbereich zu lockern und Raum zu schaffen für das Kind. So kann der physiologische Geburtsvorgang forciert und unterstützt werden.

Mit der Stimulation von Akupressurpunkten am Kreuzbein und am Fuß kann außerdem die Wehentätigkeit angeregt werden. Dies ist besonders geeignet für Frauen, die eine sanfte Unterstützung ohne Akupunkturnadeln oder Medikamente bevorzugen.

Hebammen sind berechtigt, diese Behandlungen bei Beschwerden während Schwangerschaft, Geburt und im Wochenbett durchzuführen und abzurechnen.

Hilfe bieten wir an bei:

  • Rückenschmerzen
  • Ischiasbeschwerden
  • Schulter-Nacken-Verspannung
  • Kopfschmerzen
  • Ödemen
  • Geburtsvorbereitung
  • Geburtsbegleitung
  • Wochenbettproblemen

Je nach Massage werden folgende Kosten privat in Rechnung gestellt

  • 30 min. = 30 Euro
  • 45 min. = 45 Euro
  • 60 min. = 60 Euro

Besondere Behandlungen mit Kombinationstherapien oder Hausbesuche nach Absprache.

Kontakt, Terminvergabe und / oder Gutscheine sind in unseren Bürozeiten möglich!